Werkeinführung zu Händel: Samson

G. F. Händel: Samson (Simson), Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Audiovisueller Vortrag durch Berthold Kliewer

Donnerstag, 06.06.2019, 19:30 Uhr, Gemeindehaus der Mennoniten in Enkenbach, Heidestraße 2a

Wer kennt sie nicht: die biblische Geschichte von Simson, dem mutigen und starken Kämpfer des Volkes Israel, der sich mit den unterdrückenden Philistern anlegt und aufgrund seiner übermenschlichen Kraft immer wieder die Kämpfe für sich entscheidet! 

Und von Delila, seiner Geliebten, die ihn an die Philister verrät und so sein Unglück heraufbeschwört. Simson wird gefangen genommen, geblendet und zur Sklavenarbeit verurteilt.

Es ist auch die Geschichte zweier Völker, die auf engstem Raum im heutigen Israel/Gaza um die Vorherrschaft bzw. freie Selbstbestimmung streiten.

Diese menschlich bewegende Erzählung des Alten Testaments ist zum allgemeinen Kulturgut im christlichen Abendland geworden. Bildende Künste, Literatur und Musik haben sich ihrer immer wieder angenommen.

Georg Friedrich Händel schuf nach einer Vorlage des englischen Dichters John Milton ein dramatisches Oratorium, das zu seinen Lebzeiten neben dem Messias zu den meist aufgeführten Werken des Komponisten zählte.

Mittels Beamer-Präsentation und Klangbeispielen sollen Zusammenhänge der Ursprungsgeschichte und ihre Wirkung auf die Malerei, Literatur und Musik aufgezeigt werden.

Berthold Kliewer, Nachkomme deutscher Mennoniten in Südamerika, ist Lehrbeauftragter an der TU Kaiserslautern für den Klassischen Chor, der das Oratorium „Samson“ am 23. Juni in der Otterberger Abteikirche aufführt.