Warum sagen wir unsere Veranstaltungen ab?

Vollständige und aktuelle Informationen finden Sie hier.

In den letzten Tagen haben wir uns im Gemeindevorstand unserer Gemeinde viele Gedanken gemacht, was die Situation, die durch das sog. „Corona-Virus“ entstanden ist, für unser Gemeindeleben bedeutet.

Im Vorstand gingen viele Argumente für und wider hin und her. Wir haben uns mit den Vorgaben und Empfehlungen der Behörden und der Bundes- und Landesregierung auseinandergesetzt. Andere Mennonitengemeinden im Land sind im gleichen Prozess, wir stehen mit ihnen in Kontakt. Uns war schnell klar, dass wir die geplante Gemeindeversammlung am 22.03. absagen werden. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir hatten aber überlegt, morgen (15.03.) unter Beachtung vieler Vorsichtsmaßnahmen Gottesdienst zu feiern und die Anwesenden dann um ihren Rat für weitere Entscheidungen zu bitten, um unsere Entscheidung auf eine breitere Basis zu stellen. Auch wollten wir die Entscheidungen der anderen Kirchen am Ort in unsere Überlegungen mit einbeziehen. Heute Mittag nun hat unsere protestantische Schwestergemeinde in der Enkenbacher Ökumene ihre bisherige Absicht, weiter Gottesdienste zu feiern, aufgegeben und ab sofort alle Gottesdienste und andere Veranstaltungen abgesagt. Unsere katholische Schwestergemeinde ist an die Entscheidung des Bistums Speyer gebunden, das pfalzweit alle Gottesdienste abgesagt hat.

Dies gab nun letztlich den Ausschlag, dass wir jetzt entschieden haben, vorerst bis einschließlich 29. März 2020 alle Gottesdienste und anderen Veranstaltungen in unserer Gemeinde abzusagen.

Wir bitten alle um Verständnis für diese Entscheidung. Wir haben sie uns nicht leicht gemacht. Der Gemeindevorstand und Pastor Rainer Burkart sind jederzeit für Euch erreichbar. Wir wollen versuchen, als Gemeinde in anderer Weise miteinander verbunden zu sein. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Euch allen von Herzen Gottes Segen und Geleit!
Marlies Klassen, Rainer Burkart